EurECA Vostandssitzung 2015

Über das Wochenende vom 31.Oktober bis 2.November trafen sich die Mitglieder des EurECA Vorstandes zu ihrer jährlichen Klausur in Lissabon, Portugal.

Außer der Beschäftigung mit den Konferenzvorbereitungen und der Aufrechterhaltung der anderen Aufgaben, die EurECA bereits erfüllt, wurde auch einige Zeit mit Gedankenaustausch über   die Zukunft von EurECA verbracht.

Mehrere Vorstandsmitglieder hatten schon früher ihrer Sorge darüber Ausdruck verliehen, dass es EurECA an Vision fehle und daher auch die Begeisterung nachlasse.

Wir müssen als EurECA in eine neue Phase eintreten, in der wir nicht nur Konferenzen organisieren, sondern Inhalt und Richtung für christliche Pädagogik anbieten.

Es wurden unsere jeweiligen Visionen, wo wir EurECA in 5 Jahren sehen wollen, zusammengetragen und dabei kam sehr klar heraus, dass wir folgende 2 Gebiete als vorrangig ansehen:

 -eine Stimme der Christen im Bereich Bildung in ganz Europa zu sein

-mit allen anderen christlichen Lehrerverbänden in Europa vernetzt zu sein

Diese Ziele scheinen sehr hoch gesteckt mit einem EurECA Vorstand der in letzter Zeit und auch jetzt im Moment zahlenmäßig abnimmt und mit ständig steigendem Widerstand gegen christliche Werte in der Gesellschaft.

Matt Kaegi, der Vorsitzende von EurECA, erinnerte uns jedoch gleich zu Beginn unseres Treffens an den ängstlichen Bericht der Kundschafter im Lande Kanaan. Wenn wir die Herausforderungen betrachten, die vor uns liegen, können sie leicht übermächtig wirken und es scheint, dass uns die anderen an Zahl, Finanzen sowie auch Lautstärke der Argumente, überlegen sind. Am Ende war es jedoch Israel, das den Sieg davongetragen hat.

Liviu Caprar arbeitet schon intensiv daran EurECA mit anderen christlichen Lehrerorganisationen zu vernetzen. Weiteres hat Silke Edelmann, durch die Zusammenarbeit mit der EEA, schon einen kleinen Anfang gemacht, um eine Stimme für christliche Pädagogik zu werden.

Aus dem Treffen sind wir mit einer größeren Vision hervorgegangen, mit einigen Schritten, die wir in diese Richtung unternehmen müssen und mit der großen Ermutigung, dass EurECA sich vorwärts bewegt.

EurECA Boardm15.JPG

EurECA Vostandssitzung 2014

Am Wochenende vom 17. – 20. Oktober trafen sich die Vorstandsmitglieder zu ihrer jährlichen Sitzung in Leipzig. Das Leitbild der Sitzung war das gleiche wie vorher, EurECA als Schiff, das diese vier Arbeitsbereiche erfordert: 1) Richtung halten, 2) Wartung des Schiffs, 3) Mittel bereitstellen, 4) Pflege des Teams, wobei das Team aus dem Vorstand und anderen Freiwilligen aus den Reihen der Mitglieder und darüber hinaus besteht.

Eins der Themen aus dem Bereich „Richtung halten“ war die Netzwerkarbeit mit anderen Organisationen. Als Folge von Einladungen durch andere Organisationen, die gerade Konferenzen durchgeführt haben oder in Kürze durchführen werden, kam bezüglich der Netzwerkarbeit die Frage auf, wie wir verhindern können, miteinander zu konkurrieren. Unsere Antwort war, dass wir einander ergänzen und nicht miteinander konkurrieren sollten. Deshalb sollten wir einander besser kennenlernen. Unser Ziel ist es also, mit den Leitern Kontakt aufzunehmen, um Informationen auszutauschen, vielleicht eine gemeinsame Konferenz zu veranstalten, wo man besprechen kann, wie wir zusammenarbeiten können, um das Reich Gottes überall in europäischen Bildungsinstitutionen zu befördern.

Die Aufgabe von EurECA ist groß, aber nur wenige engagieren sich dafür. Neben den acht Vorstandsmitgliedern sind es nur Handvoll Freiwillige, die z.B. bei den Übersetzungen helfen.

Wir überlegten, wieviel Zeit und Energie die Vorstandsmitglieder in die Arbeit von EurECA investieren könnten und fanden, dass einige von uns zusätzlich in unserem persönlichen Leben und im Arbeitsleben engagiert sind. Es besteht ein Bedarf an größerem Einsatz in einer Reihe von Bereichen, z.B. würde die Website davon profitieren, wenn jemand mit mehr Zeit und besseren Kenntnissen im Bereich Websitebearbeitung mitarbeiten würde. Als Ergebnis der Diskussion wurde festgehalten, dass eine der Aufgaben für die nächsten beiden Jahre darin besteht, jemand Neues zu finden, der die Verantwortung für die Website übernimmt.

Bei unserer Planungsarbeit für die nächste Konferenz, an der auch die zweijährliche Mitgliederversammlung stattfindet, diskutierten wir darüber, wie wir unsere Mitglieder auf einer breiteren Basis effektiver einbinden können, so dass sie sich als Teil von EurECA fühlen. Als Bestandteil der Mitgliederversammlung 2015 planen wir eine Brainstorming-und-Gebetseinheit in Kleingruppen. Mehr Informationen zu unserer nächsten Konferenz finden sie hier

10710827_10152784991955180_4044079800221858989_n.jpg

 

 

LET on Tour in Erfurt, Halle, Dresden und Chemnitz, Juni 2014                                                                                

(LET: Lehrer-/Erzieher- Ermutigungs-Treffen e.V www.letbw.de)

Bericht von Hartmut Weber

„Siehe, ich habe dir eine geöffnete Tür vor dir gegeben, die niemand schließen kann; denn du hast eine kleine Kraft ...“  Offb. 3:8

Diesen Vers erhielt ich am 11.6.2005 von einem Freund während dem ersten CPT in Walddorfhäslach, an dem überraschenderweise über 500 christliche Pädagogen kamen.

Ich war sehr ermutigt, als ich genau 9 Jahre später am 11.6.2014 zu Beginn der 3. Reise in den  Osten genau diesen „meinen“ Vers wieder in den Losungen las ...

Spätestens als wir in Dresden vor nur 10 Leuten redeten, wurden Christoph und mir klar, dass es Gottes Ziel mit dieser Reise nicht war, uns mit möglichst vielen gläubige Lehrern und Lehramtsstudenten in Kontakt zu bringen - denn wir haben  „nur eine kleine Kraft“ -  sondern die „richtigen Multiplikatoren“ zu treffen und zu ermutigen, die dann in ihrem jeweiligen Bundesland die LET-Vision weiter multiplizieren würden. Vgl. 2.Tim 2,2 Zum Weiterlesen bitte hier klicken...

Bericht von Carsten und Damaris Bienengräber Teilnehmer aus Brandenburg

am letzten Wochenende waren wir (Carsten und Damaris Bienengräber) in Chemnitz zu einem "Lehrer- Erzieher-ermutigungs- und Multiplikatorentreffen" für Ostdeutschland.

Und wirklich sehr ermutigt, möchten wir euch kurz mithineinnehmen in unser Erlebnis:-)...

Hartmut Weber, der Gründer des Lehrerermutigungstreffen Baden - Würtemberg erzählte uns sehr anschaulich und ehrlich seinen Lebensweg.

Es ist immer wieder unglaublich spannend zu hören, wie Menschen ihre Berufung/Vision finden und Gott (manchmal sehr kreativ:-))Wunder tut um diese zu bestätigen...trotz oder gerade durch die Kämpfe, Schwächen und Grenzen, die wir Menschen haben. 1997 wurde er Berufsschullehrer und von da an begann Gott ihm sehr eindrücklich zu zeigen, dass er als Lehrer ein Säemann Gottes sein darf. Um den ganzen Bericht zu lesen, bitte hier klicken...

 

Stellungnahme zum Bildungsplan 2015 von Baden-Württenberg

Stellungnahme der Evangelischen Lehrer- und Erziehergemeinschaft
in Württemberg e.V. zum Bildungsplan 2015: Verankerung von LSBTTI im Bildungsplan. Für weitere Information bitte hier klicken:
letbw.de/wp-content/uploads/2014/01/Stellungnahme_Vielfalt_Bildungsplan2015.pdf

 

EurECA Vorstandssitzung 2013

Die Mitglieder des EurECA Vorstandes trafen sich vom 26. - 28. Oktober 2013 in Pilgrim Hall, Sussex, England (der Ort für die EurECA Konferenz 2014) für ihre alljährlich stattfindende Vorstandssitzung. Matt Kaegi, der Vorstandsvorsitzende, begann die erste Sitzung mit einem Vergleich. Er sagte EurECA ist wie ein „Schiff“ welches die folgenden vier Bereiche benötigt um vorwärts zu kommen: die richtige Richtung (1), die Instandhaltung des Schiffes (2), die Versorgung mit den nötigen Ressourcen (3) und die Betreuung des Teams  (4), wobei unter Team die Mitglieder des Vorstandes und andere freiwillige Mitarbeiter verstanden werden.

Um die richtige Richtung einzuhalten, nahm sich der Vorstand Zeit für die Durchsicht der Statuten und die graphischen Darstellung dessen, was jeder im Vorstand zur Arbeit von EurECA im vergangenen Jahr beigetragen hatte.

Zur Instandhaltung des Schiffes warfen wir einen Blick auf die Finanzen und die Mitgliederliste. Leider wurden die Mitgliedsbeiträge von einigen  Mitgliedern seit mehreren Jahren nicht gezahlt, so mussten wir sie trauriger Weise von der Liste streichen. Trotz dem Verlust an Mitgliedsbeiträgen, Dank mehrerer Spenden, sind die Finanzen von EurECA dennoch stabil, und es wird uns wieder möglich sein einige Teilnehmer der nächsten Konferenz finanziell zu unterstützen.

Die Versorgung mit den nötigen Ressourcen war ein weiterer Schwerpunkt, wobei es da um die Frage ging: „Wie können wir die Website und den Rundbrief inhaltlich und qualitative so verbessern, das die Ressourcen, News, Artikel und Informationen für christliche Pädagogen, in ganz Europe, wirklich wertvoll werden, um sie in ihrer Arbeit zu unterstützten und ermutigen?“ Es wurde entschieden, den Rundbrief auf Artikel die eher privater Natur sind zu reduzieren und News, die für eine breite Leserschaft interessant sind, auf die Website zu setzen. Für beides laden wir unsere Mitglieder und Freunde ein, uns ihre Artikel zu schicken.  

Das Thema der Team Betreuung stand unter dem Aspekt des in sich Gehens und die Schuld, in Bezug auf unerledigte Arbeit für EurECA, vor den Herrn zu bringen und sich neu zur treuen Erledigung der anfallenden Arbeit zu verpflichten.  

Wie in jedem Jahr, besuchten wir auch diesmal einen Gottesdienst in einer lokalen Gemeinde – dazu fuhren wir nach Eastbourne, einem wunderschönen Ort am Meer, der sich auch wunderbar als Ausflugsziel für unsere Konferenz eignet!

Natürlich haben wir auch einiges an Zeit dazu benutzt, die nächste Konferenz vorzubereiten; für weitere Information bitte hier klicken.

Zum Glück wütete der Orkan nicht so stark in Sussex, wie vorhergesagt, unsere Sitzung wurde nicht behindert, und die meisten kamen auch ohne große Verzögerung nach Hause.

EurECA_Board_Mtg_Pilgrim_Hall_10.13_2.jpg

 

Ansprache von Prof. John Lennox
zum Parlamentarischen Gebetsfrühstück in Großbritannien 2013

 

Herzliche Einladung zur EurECA Konferenz 2017

Erfahrung und Kompetenz in christlicher Pädagogik